Dienstag, 23. Dezember 2014

Dienstag, 23. Dezember

via focus
Die Kaufhäuser sind schon seit einigen Monaten voll mit Weihnachtssachen: Adventskalender, Weihnachtsdeko, Schoko-Weihnachtsmänner im Bayern- oder Dortmundgewand, Marzipankartoffen, Räucherkerzchen, Lebkuchen,… Hier ein tolles Sonderangebot für ein neues iPhone, da eine Digitalkamera, dort eine CD mit den neusten Weihnachtssongs. Ganze Nationen verfallen dem Kaufrausch. Statistisch gesehen, gibt jeder Deutsche dieses Jahr mindestens 200 € für Weihnachtsgeschenke aus. Doch über das große Überangebot an Technik, Kleidung und Essen, vergessen viele Menschen, warum wir eigentlich wirklich Weihnachten feiern. Es gibt sogar Menschen, die den wahren Grund für dieses Fest gar nicht kennen, wie diese Geschichte zeigt:


Weihnachtsglanz

Er hatte getan, was er konnte, um seinem Schaufenster adventlichen Glanz zu verleihen. Es fehlte weder an Tannengrün noch an Kerzen; auch silberne Glöckchen und sonstiger Flitter waren vorhanden. Er hatte aber noch mehr getan. Mitten in die Dekoration legte er eine offene Bibel. Auf der aufgeschlagenen Seite war eine Stelle rot unterstrichen. So konnte nun jedermann lesen: „Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ Zwei Damen, die an dem Schaufenster vorübergingen, warfen einen Blick hinein. Da entdeckten sie natürlich auch die Bibel und den Bibelvers. Sagte die eine zur anderen: „Schrecklich, die ziehen doch heutzutage überall die Bibel mit hinein! Jetzt wahrhaftig auch noch beim Weihnachtsfest!


Aus: „Arno’s Advents- und Why-nachtsbuch“ von Arno Backhaus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen